Gladbacher Roplasto: Standort gesichert

Gladbacher Roplasto - Standort gesichert (Presseinfo der IG Bergbau, Chemie und Energie

Mit dem erfolgreichem Abschluss der Kaufverhandlungen zwischen der Insolvenzverwaltung und Besaplast um die insolvente Firma Roplasto Fensterprofile GmbH am vergangenen Freitag bleibt der Standort Bergisch Gladbach erhalten. Die Produktion vor Ort wird mit einem Teil der Belegschaft fortgeführt.

"Wir alle sind sehr erleichtert und hoffen, dass Besaplast jetzt den Standort mit seinen Arbeitsplätzen in einem so groß wie möglichen Rahmen weiterführt", sagt Salvio Incorvaia, Sprecher der IG BCE Köln-Bonn. Roplasto-Betriebsrat, die vom Betriebsrat beauftrage Anwaltskanzlei "Thür, Werner, Sontag" und IG BCE haben durch ihre Bemühungen entscheidend dazu beigetragen, dass es zum Erhalt und nicht zur Zerschlagung des Standortes gekommen ist.

Zum Wochenende hatte Besaplast mit dem Insolvenzverwalter alle noch offenen Verträge unterzeichnet. Nach der Eröffnung der Insolvenz von Roplasto zum 30.3.07 sind erst einmal über 90% der Belegschaft in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft gewechselt. Alle Mitarbeiter können erst einmal für bis zu acht Monate in einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft weiterarbeiten. Von dort aus werden für den Arbeitsmarkt weiterqualifiziert. Außerdem gibt sie den Roplasto-Investor Besaplast die Möglichkeit, aus diesem Pool heraus die Mitarbeiter für seinen neuen Standort einzustellen.

"Unser Ziel ist es, dass so viele Alt-Roplasto-Mitarbeiter wie möglich von der Firma Besaplast übernommen werden", sagt IG BCE Köln-Bonn-Sprecher Salvio Incorvaia. Besaplast überlege auch derzeit den alten Namen Roplasto weiter zu führen.

Mit der Übernahme der Insolventen Roplasto GmbH durch den neuen Investor Besaplast bleibt der Standort Bergisch Gladbach erhalten. Die Geschäftsführung der Roplasto Fensterprofile GmbH aus Bergisch Gladbach hatte am 12.01.2007 beim Amtsgericht Köln wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag gestellt.

Details erhalten Sie von Salvio Incorvaia, Öffentlichkeitsarbeit IG BCE Köln-Bonn, unter 0221 / 951478-102 u. 0151/11347050 oder Kanzlei Thür, Werner, Sontag: 0221 / 1709320

IG BCE Bezirk Köln-Bonn - V.i.S.d.P. Wolfgang Blossey – Bezirksleiter - Aachener Straße 340-346, 50933 Köln - Telefon 0221 / 951478-0 - Telefax 0221 / 951478-9 - Internet: www.koeln-bonn.igbce.de

Quelle: PRESSEINFORMATION der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie - Bezirk KÖLN-BONN | 02.04.2007